Drucken

Ulrich Silberbach ist neuer Bundesvorsitzender des dbb beamtenbund und tarifunion

F√ľr den Komba-Bundesvorsitzenden votierten 330 der 630 stimmberechtigten Delegierten. F√ľr Ernst Walter, dem Chef der Bundespolizei in der DPolG, der sich ebenfalls zur Wahl stellte, sprachen sich 290 Delegierte aus. Der DBB-Gewerkschaftstag w√§hlte damit den 56-j√§hrigen geb√ľrtigen K√∂lner Silberbach an die Spitze des gewerkschaftlichen Dachverbandes.

In seiner Bewerbungsrede hatte Silberbach betont, die Interessen aller Besch√§ftigten des √∂ffentlichen Dienstes unabh√§ngig vom jeweiligen Status wirkungsvoll und effektiv vertreten zu wollen. ‚ÄěIch habe bei meiner langj√§hrigen Arbeit auf allen gewerkschaftlichen Ebenen gelernt, wie wichtig die Vielfalt ist, wie sie der DBB repr√§sentiert. Nutzen wir die Chance, die gemeinsam bestimmten Ziele im Interesse unserer Mitglieder durchzusetzen. Vor uns liegt eine schwierige politische Phase. Da braucht ein starkes Deutschland einen leistungsf√§higen, kompetenten √∂ffentlichen Dienst.‚Äú

Der DBB stehe f√ľr Vielfalt und Fachlichkeit, sei f√ľr seine Mitgliedsgewerkschaften und die Landesb√ľnde gleichzeitig Interessenvertreter, Tarifpartner, Denkfabrik und Dienstleister. ‚ÄěF√ľr attraktive Arbeitsbedingungen im gesamten √∂ffentlich Dienst m√ľssen wir k√ľnftig noch enger zusammenr√ľcken‚Äú, machte Silberbach den Delegierten seine Position deutlich. Daf√ľr wolle er mit der gesamten Organisation in der neuen Amtsperiode leidenschaftlich k√§mpfen.

Ernst Walter von der Deutschen Polizeigewerkschaft konnte ein mehr als achtbares Wahlergebnis erzielen. Mit seiner gekonnt vorgetragenen, eloquenten und k√§mpferischen Beerbungsrede konnte er noch etliche Delegierte beeindrucken, so dass das Wahlergebnis knapper ausfiel, als man zuvor erwartet hatte. Sowohl Silberbach als auch Walter hatten sich um die Nachfolge von Klaus Dauderst√§dt beworben, der f√ľr eine erneute Kandidatur nicht mehr zur Verf√ľgung stand.

BSBD-Chef Peter Brock, der als Delegierter am DBB-Gewerkschaftstag in Berlin teilnimmt, zeigte sich zufrieden √ľber die Wahl Silberbachs. "Wir kennen Ulrich Silberbach aus dem Hauptvorstand des DBB NRW als engagierten, zupackenden Gewerkschafter, bei dem wir die spezifischen Interessen der Strafvollzugsbediensteten in guten H√§nden wissen. Mit dem neuen Vorsitzenden hat der BSBD k√ľnftig einen verl√§sslichen Ansprechpartner in der Bundeshauptstadt", meinte Peter Brock und w√ľnschte dem neuen DBB-Bundesvorsitzenden Fortune, eine gl√ľckliche Hand und die notwendige Durchsetzungsst√§rke.

Friedhelm Sanker