Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite f√ľr Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu k√∂nnen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Drucken

"Der Vollzugsdienst“, Ausgabe 3/2018, Landesteil NRW, ist soeben erschienen!!

Behandelt werden u.a. folgende Themen:

  • Justizminister Peter Biesenbach stellt sich den Fragen der Delegierten, Bericht √ľber die Fr√ľhjahrssitzung des BSBD-Hauptvorstandes
  • Landgericht Limburg: Im Prozess gegen drei Vollzugsbedienstete, die wegen fahrl√§ssiger T√∂tung angeklagt waren, weil sie im Falle eines Gefangenen Lockerungsentscheidungen getroffen hatten, fordert die Staatsanwaltschaft Bew√§hrungs- und Geldstrafen, die Verteidigung pl√§diert auf Freispruch
  • BSBD-OV Werl: Weiter auf Expansionskurs
  • Beamtenverh√§ltnis auf Zeit ist nur bei tragf√§higem Sachgrund zul√§ssig, Bundesverfassungsgericht st√§rkt auf Berufsbeamtentum
  • Sozialdienst: Arbeits- und Besoldungsbedingungen verbesserungsbed√ľrftig
  • Ehrenvorsitzender Wilhelm Bokermann feierte 80. Geburtstag
  • Ehemalige stv. BSBD-Landesvorsitzende Irmgard Wimmer verstorben
  • ‚ÄěBeihilfe NRW App‚Äú termingerecht am Start
  • Einkommensrunde f√ľr Bund und Kommunen: Der wohl beste Abschluss der letzten zehn Jahre
  • Kriminalit√§tsentwicklung: Geht die Zahl der Straftaten tats√§chlich zur√ľck?
  • Bedingungsloses Grundeinkommen: Steht die Gewerkschaftsbewegung zur Disposition, wenn der Lohn von der Arbeit entkoppelt wird?

Berichte, die auf der Basis eingesandter Manuskripte verfasst worden sind und die aus Platzgr√ľnden nicht abgedruckt werden konnten, werden in K√ľrze auf der Internetseite des BSBD NRW ver√∂ffentlicht.

Die Redaktion w√ľnscht allen Leserinnen und Lesern viel Freude bei der Lekt√ľre der neuen Ausgabe!

Link zum Vollzugsdienst 3/2018 (895 kb)