Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite f√ľr Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu k√∂nnen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Drucken

Helmut Sauer

Die BSBD-Familie trauert um Helmut Sauer

Nach kurzer, schwerer Krankheit ist in der Nacht vom 14. auf den 15. Dezember 2019 unser ehemaliges Mitglied des Landesvorstandes des Bundes der Strafvollzugsbediensteten Deutschlands
‚Äď Landesverband Nordrhein-Westfalen ‚Äď

Helmut Sauer

völlig unerwartet im Alter von nur 68 Jahren in einem Recklinghäuser Krankenhaus verstorben.

Tief ber√ľhrt und voller Trauer haben die Strafvollzugsbediensteten die Nachricht vom zu fr√ľhen Tod unseres hochgesch√§tzten Kollegen aufgenommen. Helmut Sauer hat sich als Schriftf√ľhrer des Landesverbandes nachdr√ľcklich in die Gestaltung der gewerkschaftlichen Arbeit und Ausrichtung des BSBD eingebracht. Er stellte seine Kompetenz und sein Fachwissen f√ľr die Vertretung unserer gemeinsamen Interessen zur Verf√ľgung und hat damit zahlreiche gewerkschaftliche Erfolge mit erm√∂glicht.

Bei der Aus√ľbung seiner Mandate in Personalvertretung und Gewerkschaft war ihm eine R√ľckkoppelung mit der Basis ein pers√∂nliches Anliegen. Ein abgehobenes Agieren war ihm fremd. Helmut Sauer z√§hlte zu jenen Mandatstr√§gern im Landesvorstand, an denen man sich aufrichten konnte, die gewerkschaftlich Orientierung gaben. Vital, zupackend und durchsetzungsstark hat er sich f√ľr unsere gemeinsamen Interessen eingesetzt.

Von den Kolleginnen und Kollegen wurde Helmut Sauer sehr gesch√§tzt. Er hat sich w√§hrend seines Wirkens in den Personalvertretungen des Vollzuges den Respekt, das Vertrauen und die Unterst√ľtzung der Strafvollzugsbediensteten erarbeitet. Mit Helmut Sauer verliert die BSBD-Familie einen streitbaren Gewerkschafter, eine profilierte Pers√∂nlichkeit, einen kompetenten Wegbegleiter, der dem Vollzug und der Gewerkschaftsarbeit auch nach dem Eintritt in den Ruhestand eng verbunden war.

Helmut Sauer trat 1976 in den Dienst des Landes Nordrhein-Westfalen. Nach der Ausbildung war er bei der JVA Castrop-Rauxel im allgemeinen Vollzugsdienst t√§tig. Hier stieg er sehr schnell auf und √ľbernahm zuletzt h√∂herwertige Aufgaben im Sicherheits- und Ordnungsdienst sowie in der Bauverwaltung und der √Ėffentlichkeitsarbeit. Speziell dem offenen Strafvollzug widmete er sich mit besonderer Hingabe und Leidenschaft.

Nach siebenunddrei√üig Jahren trat Helmut Sauer 2013 in den wohlverdienten Ruhestand. Seine Aufgeschlossenheit, sein Einf√ľhlungsverm√∂gen und seine ausgepr√§gte Empathie waren entscheidend daf√ľr, dass er f√ľr die Gewerkschaftsarbeit des BSBD die solidarische Unterst√ľtzung der Kolleginnen und Kollegen fand.

Helmut Sauer wirkte in all seinen Funktionen √ľberaus integrativ. Bis zuletzt stand er dem BSBD weiter mit Rat und Tat zur Verf√ľgung. Dieses Interesse am Vollzug, das sich der Verstorbene auch nach dem Eintritt in den Ruhestand bewahrte, hat daf√ľr gesorgt, dass er bei den Kolleginnen und Kollegen der JVA Castrop-Rauxel unvergessen ist.

Helmut Sauer ist vor der Zeit von uns gegangen. Sein pers√∂nliches Schicksal l√§sst uns betroffen zur√ľck. Gemeinsam mit seinen Angeh√∂rigen trauert die BSBD-Familie um einen verdienten, hochgeachteten Kollegen, um einen liebevollen, verst√§ndnisvollen Menschen, der sein berufliches und gewerkschaftliches Wirken in den Dienst unserer Gesellschaft gestellt hat.

Wir werden Helmut Sauer ein ehrendes und uns fortwährend verpflichtendes Andenken bewahren.

D√ľsseldorf/Castrop-Rauxel, im Dezember 2019

F√ľr den
Bund der Strafvollzugsbediensteten Deutschlands

Landesverband Nordrhein-Westfalen
Ulrich Biermann
Landesvorsitzender

Ortsverband Castrop-Rauxel
Andreas Kemna
Ortsverbandsvorsitzender
Foto im Beitrag © BSBD NRW