Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite f√ľr Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu k√∂nnen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Drucken

Gr√ľ√üe zum Jahreswechsel

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Die schwarz-gelbe Landesregierung hat auch f√ľr den Strafvollzug zus√§tzliche Stellen geschaffen. Eine sp√ľrbare Entlastung haben diese Stellen allerdings noch nicht bewirkt, weil wir uns schwertun, sie mit geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern zu besetzen.

Zwar beschreitet das Justizministerium mit der Beauftragung einer PR-Agentur neue Wege, um mehr junge Menschen f√ľr ein berufliches Engagement im NRW-Strafvollzug zu interessieren, es zeichnet sich jedoch mehr und mehr ab, dass es ohne die erforderlichen finanziellen Anreize nicht gehen wird. Der BSBD wird in dieser Hinsicht nicht lockerlassen, bis wir auf dem Arbeitsmarkt wieder konkurrenzf√§hig sind.

Das abgelaufene Jahr vermittelte uns einen Vorgeschmack davon, auf welche Herausforderungen der Strafvollzug k√ľnftig vorbereitet sein muss. R√ľckkehrer aus dem Dschihad, islamistische Gef√§hrder, die zunehmende Zahl von Straft√§tern nichtdeutscher Herkunft und nicht zuletzt die erhebliche Zunahme an psychisch auff√§lligen Gefangenen wird uns konzeptionell und in unserem operativen Gesch√§ft in hohem Ma√üe fordern.

Die unterschiedliche kulturelle Pr√§gung der Menschen in den Vollzugseinrichtungen, die gezwungenerma√üen miteinander umgehen m√ľssen, wird unweigerlich zu Konflikten f√ľhren. Wir ben√∂tigen deshalb die R√ľckendeckung unseres Dienstherrn, wenn Gefangene durch k√∂rperliche Gewalt oder verbale Herabsetzungen und Beleidigungen √ľbergriffig werden. Dann ist n√§mlich Konsequenz gefordert, damit die Strafvollzugsbediensteten den gesetzlichen Auftrag des Vollzuges angstfrei umzusetzen k√∂nnen.

Den Jahreswechsel werden viele Kolleginnen und Kollegen in den Vollzugseinrichtungen des Landes im Dienst f√ľr die Sicherheit unserer Gesellschaft verbringen. Wir danken Ihnen allen f√ľr dieses Engagement und erhoffen f√ľr Sie einen m√∂glichst reibungslosen, komplikationsfreien Dienstverlauf.

Ihnen allen und Ihren Familien w√ľnschen wir ein friedliches, gl√ľckliches neues Jahr, viel Freude und Optimismus bei all Ihren Unternehmungen sowie eine privat wie beruflich erfolgreiche Zeit.

Guten Rutsch!

Ihre BSBD-Online-Redaktion

Foto: © maren-winter/stock-adobe.com