Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite f√ľr Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu k√∂nnen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Drucken

Bei einem Polizeieinsatz in der JVA M√ľnster wurde ein Geiselnehmer get√∂tet. Die Geisel wurde unverletzt befreit.

JVA M√ľnster: Geiselnehmer durch SEK erschossen!

In den heutigen Morgenstunden m√ľssen sich dramatische Szenen in der Vollzugseinrichtung abgespielt haben. Soweit bislang best√§tigt, ist eine 29-j√§hrige Kollegin w√§hrend des Aufschlusses gegen 6.10 Uhr von einem 40-j√§hrigen Gefangenen als Geisel genommen worden. Nach Alarmierung der Polizei wurden starke Kr√§fte und ein Spezialeinsatzkommando hinzugezogen.

Dem Vernehmen nach hat der Geiselnehmer die Kollegin in seine Gewalt gebracht, indem er sie mit einer Rasierklinge bedrohte. Er soll einen Hubschrauber f√ľr seine Flucht gefordert und √§u√üerst aggressiv gewirkt haben. Nach rund dreist√ľndigen Verhandlungen nutzte die Polizei eine g√ľnstige Gelegenheit und wagte den Zugriff. Im Verlauf dieser Polizeima√ünahme kam es zum Schusswaffeneinsatz. Die Geisel konnte k√∂rperlich unverletzt befreit werden. Der Geiselnehmer wurde durch den Schusswaffeneinsatz t√∂dlich verletzt. Er ist seinen Verletzungen noch vor Ort erlegen.

Bei dem Geiselnehmer soll es sich um einen Gefangenen handeln, der lediglich eine viermonatige Freiheitsstrafe wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu verb√ľ√üen hatte. Seine Entlassung sollte im November erfolgen.

Durch das Gro√üaufgebot der Polizei kam es zu erheblichen Verkehrsbeeintr√§chtigungen in der Innenstadt von M√ľnster. Derzeit ist die Polizei mit der Rekonstruktion der Geschehensabl√§ufe befasst. Sobald hierzu verl√§ssliche Informationen vorliegen, werden wir dar√ľber informieren.

Unsere Gedanken sind in dieser schweren Stunde bei unserer befreiten Kollegin. Wir w√ľnschen ihr, dass sie die traumatisierenden Erfahrungen, die sie in den heutigen Morgenstunden machen musste, mit professioneller Hilfe so zu verarbeiten vermag, dass keine gesundheitlichen Komplikationen zur√ľckbleiben.

Friedhelm Sanker

Foto im Beitrag © animaflora / stock.adobe.com