Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite f√ľr Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu k√∂nnen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Drucken

Einkommensrunde 2021: Das kleine und das große Geld

Seit dem Donnerstag der vorvergangenen Woche befindet sich die Welt in Schockstarre. Der √úberfall Russlands auf die Ukraine hat das Weltbild vieler fortschrittlicher Kr√§fte in unserem Land bis auf die Grundmauern einst√ľrzen lassen. Bislang wollten wir es allen Partnern im In- und Ausland recht machen, solange sich gute Gesch√§fte abzeichneten. Ideologische Divergenzen traten dann sofort in den Hintergrund. Wir setzten auf Wandel durch Ann√§herung und konnten uns gar nicht vorstellen, dass ein Autokrat wie Putin mit einem hei√üen Krieg nicht nur droht, sondern ihn tats√§chlich vom Zaune bricht.

Drucken

Die BSBD-Familie trauert um Ulrich Peters

Es hatte sich abgezeichnet, dass er den Kampf gegen die t√ľckische Krankheit nicht w√ľrde gewinnen k√∂nnen. Von der Diagnose bis zu seinem Ableben verging nur eine √ľberschaubare Zeitspanne. Sie reichte f√ľr Ulrich Peters aus, um seine Angelegenheiten zu regeln und eine √ľberaus positive Bilanz seines Lebens zu ziehen.

Drucken

Zum Tod von Winfried Colberg

Unser einstiges Mitglied im BSBD-Hauptvorstand, langjähriger Vorsitzender des Ortsverbandes Bielefeld-Senne und langjähriger Vorsitzender des Personalrats bei der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Senne,

Justizvollzugsamtsinspektor a.D.

Winfried Colberg,

ist am 1. Februar 2022 nach einem überaus erfüllten Leben im gesegneten Alter von 96 Jahren verstorben.

Drucken

Ein Mann, ein Wort! Verl√§sslichkeit als vollzugliche Grundtugend: Werkdienstlehrgang f√ľhrt seit 40 Jahren Wiedersehenstreffen durch

Als alles begann, waren sie junge M√§nner mit gro√üen Hoffnungen, Erwartungen und Sehns√ľchten. Sie hatten ihre Meisterpr√ľfungen abgelegt und strebten ein Beamtenverh√§ltnis im Bereich des Strafvollzuges an. Die Qualifizierung und Ausbildung von Straft√§tern sollten k√ľnftig die Schwerpunkte ihres beruflichen Wirkens sein.

Drucken

Zwei erschossene Polizisten und der Sturm auf eine Polizeiwache sind deutliche Alarmzeichen: Verroht unsere Gesellschaft immer mehr?

Die Gesellschaft hat sich fast daran gew√∂hnt, dass Polizisten, Strafvollzugsbedienstete, Feuerwehrkr√§fte und auch Rettungsdienste w√§hrend ihrer dienstlichen T√§tigkeit k√∂rperlich angegangen und attackiert werden. Jetzt hat diese Entwicklung mit dem Tod zweier junger Polizeikr√§fte eine neue, erschreckende Dimension erreicht. Und auch der Angriff auf eine Polizeiwache im oberbayerischen Miesbach sollte uns sensibilisieren, dass es so nicht weitergehen darf, wenn wir k√ľnftig noch in Ruhe und Frieden leben wollen.