Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Drucken

Zum Tod von Günter Schröder

Am 12. Januar 2018 ist nach langer, schwerer Krankheit Regierungsamtsrat Günter Schröder weit vor der Zeit von uns gegangen. Der Verstorbene hat recht bald nach seinem Eintritt in den Dienst des Landes NRW seine gewerkschaftliche Heimat im BSBD gefunden. Nach erfolgreichem Abschluss seines Fachhochschulstudiums war Günter Schröder zunächst bei der JVA Herford tätig, bevor er 1989 ins heimatliche Münsterland wechselte.

Drucken

Jugendvollzug:

       Vorhandene Kapazitäten kurzfristig besser auslasten

Vor dem Hintergrund freier Haftplatzkapazitäten im nordrhein-westfälischen Jugendstrafvollzug sind in den Medien die Ursachen dieser Entwicklung heftig diskutiert worden.

Drucken

Landgericht Limburg: Es wird nicht nur ĂĽber Kollegen, sondern ĂĽber den gesamten Strafvollzug gerichtet

Vor dem Landgericht Limburg (Foto) findet derzeit die Hauptverhandlung gegen drei Kollegen statt. Gleichzeitig hat das Verfahren groĂźe Bedeutung fĂĽr den gesamten bundesdeutschen Strafvollzug.

Vor dem Landgericht im hessischen Limburg ist derzeit ein Verfahren gegen drei Strafvollzugsbedienstete anhängig, das – käme es zu einer Verurteilung – über das Potential verfügt, den bundesdeutschen Strafvollzug grundlegend zu verändern. Was war geschehen? Ein von Polizeiwagen verfolgter Geisterfahrer unternimmt eine halsbrecherische Flucht, bei der das Leben einer jungen Frau ausgelöscht wird. Der Unfallverursacher, ein beurlaubter Strafgefangener, wird im Rahmen des Strafverfahrens wegen Mordes verurteilt.

Drucken

SPD verlangt den Einstieg in die Einheitsversicherung

Am gestrigen Freitag sind von SPD und CDU/CSU die Koalitionsverhandlungen zur Bildung einer gemeinsamen Bundesregierung aufgenommen worden. Die SPD geht in die Verhandlungen u.a. mit dem unbedingten Wunsch, die Bürgerversicherung nochmals zu thematisieren. Auch wenn sich ihre Vorstellungen wohl nicht vollständig durchsetzen lassen werden,

Drucken

Vom weltweiten Vermögenszuwachs profitieren vorrangig die Super-Reichen

Im öffentlichen Dienst stehen demnächst die Tarifverhandlungen für den Bund und die Kommunen auf der Tagesordnung. Das Ergebnis der Verhandlungen wird auch Maßstab und Vorgabe für die Beschäftigten der Bundesländer sein, deren Tarifvertrag noch bis 2019 gilt. Wegen dieser erheblichen Bedeutung für das eigene Portemonnaie ist es vernünftig, sich einmal vor Augen zu führen, wer am meisten vom weltweiten wirtschaftlichen Erfolg in die eigenen Taschen zu lenken vermag.