Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite f√ľr Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu k√∂nnen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Drucken

Jahreshauptversammlung des BSBD-Ortsverbandes Bielefeld-Oberems vom 21.03.2013

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes Bielefeld-Oberems fand am 21.03.2012 im Gasthof "Gröppel" in Bielefeld-Ummeln statt. Der Vorsitzende des Ortsverbandes Ulrich Biermann

er√∂ffnete die Sitzung und begr√ľ√üte die zahlreich erschienenen Kolleginnen und Kollegen. Ein besonderer Gru√ü galt dabei dem Ehrenvorsitzenden Wilhelm Bokermann sowie dem Landesvorsitzenden ¬†Peter Brock. Die Versammlung gedachte zun√§chst der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder. Anschlie√üend fanden die Ehrungen statt.¬†

50 jährige Mitgliedschaft:

  • Winfried Colberg

25 jährige Mitgliedschaft:

  • Martin Pellmann
  • Heiko Holtmann¬†
  • Friedhelm Hemme
  • Heinz-G√ľnter Wewer
  • Klaus Schroer
  • Michael Scheid¬†
  • Bernd Jan√üen

Die anwesenden Mitglieder wurden mit der entsprechenden Nadel und einer Urkunde geehrt.

Kollege Biermann ging in seinem Gesch√§ftsbericht auf die Veranstaltungen im letzten Jahr ein und gab eine Vorschau auf die Termine in diesem Jahr. Insgesamt konnte ein positives Fazit gezogen werden. Es zeigt sich immer wieder, dass durch die Fahrten und Seminare viele Kolleginnen und Kollegen erreicht werden und die Veranstaltungen zus√§tzlich eine Art Bindegliedfunktion zwischen den einzelnen Teilbereichen der JVA Bielefeld-Senne darstellen. Vor diesem Hintergrund lassen sich auch die hohen Mitgliederzahlen im Ortsverband Bielefeld-Oberems erkl√§ren. Im Anschluss daran verlas Kollege Hans Ebel den Kassenbericht. Kollege Ebel, der sich seit vergangenen Jahr im Ruhestand befindet, trat im Anschluss daran nach √ľber 20 j√§hriger T√§tigkeit als Kassierer im Ortsverband aus pers√∂nlichen Gr√ľnden zur√ľck und bedankte sich bei der Versammlung f√ľr das entgegengebrachte Vertrauen. Dem Kassierer wurde von den Kassenpr√ľfern eine ordentliche und beanstandungsfreie Kassenf√ľhrung best√§tigt und sodann die Entlastung erteilt.

Anschlie√üend fanden die Neuwahlen im Vorstand an. Kollege Biermann wurde mit √ľberragender Mehrheit im Amt des ersten Vorsitzenden best√§tigt. Als stellvertretende Vorsitzende stehen ihm zuk√ľnftig die Kollegen Carsten Schreier und Bernhard Grimmert zur Seite. Als neuer Kassierer wurde Kollege Torsten Beermann gew√§hlt. Als Schriftf√ľhrer bzw. Vertreter f√ľr Presse- und √Ėffentlichkeitsarbeit fungiert auch zuk√ľnftig Kollege Oliver Buschmann. Kassenpr√ľfer sind Hartmut Ramlow und Thorsten Boch. Dem erweiterten Vorstand geh√∂ren f√ľr die einzelnen Fachgruppen folgende Mitglieder an:

Tim Brechmann und Julia Neumann (Jugendvertreter)

Eyleen H√ľrkamp (Vertreterin f√ľr Frauenfragen)

Abschlie√üend berichtete der neue Landesvorsitzende Peter Brock √ľber die aktuellen Entwicklungen und die Lage im NRW-Strafvollzug. Themen waren u. a. die Personalentwicklung im Land, die neue Dienstkleidung und die f√ľr 2014 vorgesehene Einf√ľhrung einer neuen Dienstrechtsreform. Die zuk√ľnftige Personalentwicklung vor allem im allgemeinen Vollzugsdienst stellt sich nach Angaben des Kollegen Brock problematisch dar. Demn√§chst wird eine Vielzahl an Fachkr√§ften in den Ruhestand verabschiedet. Da das Niveau bez√ľglich der Einstellungsvoraussetzungen f√ľr den allgemeinen Vollzugsdienst heruntergestuft wird, sei es schwierig ad√§quates Personal zu finden. Des Weiteren werden in der freien Wirtschaft bessere Einkommen als im √∂ffentlichen Dienst erzielt, so dass der √∂ffentliche Dienst an Attraktivit√§t verliert. Mit der Beteiligung des Justizvollzuges bei der am 06. M√§rz 2013 durchgef√ľhrten Demo in D√ľsseldorf zeigte sich Kollege Brock zufrieden. Ver√§rgert √§u√üerte sich Kollege Brock, dass das Tarifergebnis nicht eins zu eins auf die Beamten des Landes √ľbertragen worden ist. Alle Beamten m√ľssten im Rahmen des Gleichbehandlungsprinzips behandelt und entsprechende Lohnerh√∂hungen erhalten. Diesbez√ľglich werden von Seiten des BSBD nochmals Gespr√§che mit den Politikvertretern stattfinden. Insgesamt geh√∂ren dem Ortsverband derzeit 469 Mitglieder an. Die Versammlung endete mit einem harmonischen Beisammensein.

 

gez. Buschmann