Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite fĂŒr Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DatenschutzerklÀrung.

BeitrÀge

Verfassungsgericht stÀrkt das Berufsbeamtentum

Das Lebenszeitprinzip zĂ€hlt nach Feststellung des Bundesverfassungsgerichts zu den grundgesetzlich geschĂŒtzten hergebrachten GrundsĂ€tzen des Berufsbeamtentums. Es beinhaltet insoweit nicht nur die grundsĂ€tzliche Anstellung der Beamten auf Lebenszeit, sondern auch die lebenszeitige Übertragung des jeweiligen Amtes.

Ehrenvorsitzender Wilhelm Bokermann beging 80. Geburtstag: Integrations- und DurchsetzungsfÀhigkeit waren seine Markenzeichen

BSBD-Landesvorsitzender Peter Brock (Mi.) und sein Stellvertreter Ulrich Biermann (li.) gratulierten zum 80. Geburtstag. Peter Brock: "Wir sind Ihnen, lieber Herr Bokermann, von Herzen dankbar fĂŒr das, was Sie fĂŒr den Strafvollzug und die Kolleginnen und Kollegen an gewerkschaftlichen Erfolgen haben erreichen können.“

Am 27. April 2018 hatte Wilhelm Bokermann Freunde, Verwandte sowie berufliche und gewerkschaftliche WeggefĂ€hrten eingeladen, um seinen Ehrentag feierlich zu begehen. BSBD-Landesvorsitzender Peter Brock wĂŒrdigte das gewerkschaftliche Wirken des Jubilars und bedankte sich fĂŒr das ehrenamtliche Engagement, das der BSBD-Ehrenvorsitzende ĂŒber mehrere Jahrzehnte in Leitungsfunktionen der Gewerkschaft unter Beweis gestellt habe.

BSBD legt Ausgaben der Vollzugsgesetze neu auf

An der FrĂŒhjahrssitzung des BSBD-Hauptvorstandes am 19. April 2018 nahm zeitweise auch Peter Biesenbach, Minister der Justiz des Landes NRW, teil und stellte sich den Fragen der Delegierten. BSBD-Chef Peter Brock nutzte die Gelegenheit, dem Minister zwei Druckwerke mit den Vollzugsgesetzen des Landes NRW zu ĂŒberreichen.

Einkommensrunde 2018 fĂŒr den Bund und die Kommunen: Der wohl beste Tarifabschluss der letzten zehn Jahre ist unter Dach und Fach

Es ist geschafft. Die Kolleginnen und Kollegen von Bund und Kommunen haben den besten Tarifabschluss der zurĂŒckliegenden zehn Jahre durchgesetzt. Die wochenlangen Warnstreiks und die machtvollen Demonstrationen, an denen sich auch viele Strafvollzugsbedienstete solidarisch beteiligten, haben bei den Arbeitgebern fĂŒr den erforderlichen Einigungsdruck gesorgt. Weitere Arbeitskampfmaßnahmen wollten sie unter allen UmstĂ€nden vermeiden.

Einkommensrunde fĂŒr Bund und Kommunen 2018: Auf den Bundesinnenminister kommt es an!

Die 3. Runde der Tarifverhandlungen ist fĂŒr den 15./16. April 2018 terminiert. Bislang ĂŒbten sich die öffentlichen Arbeitgeber in der Verweigerung konstruktiver Verhandlungen. Die Gewerkschaften haben deshalb in den zurĂŒckliegenden Wochen Druck durch Warnstreiks und Großdemonstrationen gemacht und bekundet, die Arbeitskampfmaßnahmen deutlich ausweiten zu wollen, falls heute in Potsdam nicht endlich ein Angebot prĂ€sentiert werde.

Zum Tod von Irmgard Wimmer, ehemalige Leiterin der JVA Herford

Die Juristin Irmgard Wimmer zählt zu jenem Kreis der Mütter und Väter des modernen Strafvollzuges, der den bis in die 1960er Jahren eher militärisch geprägten Vollzug an verantwortlicher Stelle in einen Erziehungs- und Behandlungsvollzug überführte. Diese Art der Vollzugsgestaltung nahm die Vermittlung von Werten sowie die Eröffnung von Perspektiven und Chancen verstärkt in den Blick. Am 11. April verstarb sie im Alter von 89 Jahren.