Drucken

Arbeitskreis "Allgemeiner Vollzugsdienst" befasst sich mit "Waffen-RV"

Auf Einladung des OV Geldern tagte der Arbeitskreis am 02.07.2012 in der JVA Geldern. Neben aktuellen Themen wurden schwerpunktm√§√üig die Regelungsabsichten des Justizministeriums bez√ľglich der geplanten Waffen‚ÄďRV diskutiert. Der Arbeitskreis bediente sich dabei auch der Mitarbeit zweier sach- und fachkundiger Waffenwarte.

Nach Auffassung des Arbeitskreises, aber auch der Basis des "Allgemeinen Vollzugsdienstes scheinen die momentanen ministeriellen Vorstellungen in einigen Punkten √ľberarbeitungs- und erweiterungsbed√ľrftig zu sein. Der AK ¬† hat unter tatkr√§ftiger Mitwirkung der hinzugezogenen Fachleute eine Stellungnahme entwickelt. Der anwesende BSBD-Landesvorsitzende, Peter Brock, wurde gebeten, dem Justizministerium die entwickelten Vorschl√§ge zu √ľbermitteln.

Mit dem Rahmenkonzept zur Personalentwicklung und zur Neuordnung des Auswahlverfahrens hat der Arbeitskreis bereits einen weiteren Themenschwerpunkt vorbereitend behandelt. Daneben stehen weitere aktuelle Themen wie Arbeitszeitverordnung, Sport-AV und Landes‚ÄďStrafvollzugsgesetz auf der Agenda des Gremiums.

Der Arbeitskreis versteht sich nicht nur als Arbeitsgremium des BSBD - Landesverbandes NRW, sondern bietet dar√ľber hinaus auch allen Kolleginnen und Kollegen ein Forum, um Anregungen und W√ľnsche in die Gewerkschaftsarbeit einzuspeisen. Gerne folgen wir auch Einladungen, um den Kolleginnen und Kollegen vor Ort Rede und Antwort zu stehen. Festgelegte Termine sind jeweils der erste Montag im Februar, Mai und November eines jeden Jahres. Aufgrund der Urlaubszeit wird jeweils ein Termin durch den AK festgesetzt und ver√∂ffentlicht.

Als n√§chster Tagungstermin wurde der 10. September 2012 mit Tagungsort JAA D√ľsseldorf festgelegt.

Volker Grothaus

Sprecher des AK AVD