Drucken

Tarifeinheitsgesetz w√ľrde Streikrecht einschr√§nken

Weitreichende √úbereinstimmung beim Thema Tarifeinheit kennzeichnete den Meinungsaustausch zwischen Beate M√ľller-Gemmeke, als Bundestagsabgeordnete Mitglied der Fraktion von B√ľndnis 90/Die Gr√ľnen und dem Zweiten dbb Vorsitzenden und Fachvorstand Tarifpolitik im dbb, Willi Russ. M√ľller-Gemmeke ist Sprecherin f√ľr Arbeitnehmerrechte in ihrer Fraktion und Mitglied im Ausschuss f√ľr Arbeit und Soziales. Beide trafen sich am 16. Oktober 2014 im Berliner Abgeordnetenb√ľro der Politikerin, um ihre Positionen zum Thema Tarifeinheit auszutauschen.

Drucken

Nachwuchsmangel im öffentlichen Dienst

Protestaktion der dbb Jugend in Berlin: ‚Äě√úbernahme statt Befristung‚Äú

Mit einer Protestaktion vor dem Brandenburger Tor in Berlin hat die dbb Jugend am 10. September 2014 auf den rapide wachsenden Personalmangel im √∂ffentlichen Dienst hingewiesen. ‚ÄěIn den n√§chsten 20 Jahren treten fast 60 Prozent der Kolleginnen und Kollegen in den Ruhestand", erkl√§rte Sandra Kothe, die Bundesvorsitzende der dbb Jugend am Rande der Aktion. ‚ÄěDie Ausbildungszahlen decken den entstehenden Bedarf √ľberhaupt nicht."

Drucken

Auswirkungen der Rente ab 63 auf Altersteilzeitarbeitsverhältnisse

Auswirkungen der Rente ab 63 auf Altersteilzeitarbeitsverhältnisse

Zum 1. Juli 2014 wird die sogenannte Rente ab 63 f√ľr besonders langj√§hrig Versicherte eingef√ľhrt (Gesetz √ľber Leistungsverbesserungen in der gesetzlichen Rentenversicherung, kurz ‚ÄěRV-Leistungsverbesserungsgesetz‚Äú, BR-Drucksache 209/14). Sofern bei einem Rentenzugang fr√ľhestens zum 1. Juli 2014 bereits mindestens 45 Beitragsjahre in der gesetzlichen Rentenversicherung vorliegen, besteht danach die M√∂glichkeit der abschlagsfreien Rente

  • mit 63 f√ľr die Jahrg√§nge 1951 und 1952 beziehungsweise
  • ab 63 f√ľr die Jahrg√§nge ab 1953 bei schrittweiser Anhebung des Renteneintritts auf das vollendete 65. Lebensjahr (siehe Anhebungstabelle weiter unten).