Drucken

Befristete Beschäftigung im öffentlichen Dienst

Auf der letzten Sitzung der Bundestarifkommission am 15. Oktober 2015 in Berlin hatte ein Vertreter des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) einen Zwischenbericht über die Ergebnisse aus der Studie zum Thema „Befristete Beschäftigung im öffentlichen Dienst" erstattet.

Drucken

Elternzeit

Ă„nderungen zur Elternzeit Hinweise zu den Auswirkungen des Gesetzes zur EinfĂĽhrung des Elterngeld Plus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit im Bundeselterngeld und Elternzeitgesetz

Drucken

Tarifeinheit

Wenn die Bundesregierung tatsächlich die Tarifeinheit einführt, legt sie die Axt an ein Standbein der Demokratie. Zum Vergleich: Wie unglaublich sensibel und vorsichtig nach der letzten Bundestagswahl die Rechte der zahlenmäßig extrem dezimierten Oppositionsparteien im alten Reichstag gewahrt und bestätigt wurden, wie den Grünen und den Linken durch Gesetzesänderungen im Plenum ein Maß an Gehör verschafft wurde, das ihnen aufgrund der von ihnen erreichten Prozentzahlen bei der Wahl so eigentlich gar nicht zustand – das steht im krassen Widerspruch zum Stellenwert, den die Bundesregierung den kleinen Gewerkschaften beimisst.

Drucken

Einigung erzielt

Abschluss geschafft, dank hoher Beteiligung bei Aktionen der Gewerkschaften!

Nach zähem Ringen konnte mit der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) ein Ergebnis erzielt werden:
die lineare Einkommenserhöhung um durchschnittlich 4,61 Prozent, mindestens 75 Euro und der Einstieg in eine Entgeltordnung für Lehrkräfte.

Drucken

Beschäftigte verlangen gerechte Behandlung! Arbeitgeber bieten Sprachlosigkeit!

  • Loyale Arbeitnehmer haben einen Anspruch auf die Loyalität ihrer Arbeitgeber
  • Wer täglich mehr als seine Pflicht erfĂĽllt, muss auf die FĂĽrsorge seines Arbeitgebers vertrauen können
  • Was jetzt kampflos aufgegeben wird, bekommen wir nicht wieder
  • Wann ist das MaĂź der Unverschämtheiten endlich voll? Jetzt!
  • Liebe Kolleginnen und Kollegen: Wer jetzt nicht wach wird, fĂĽr den wird es nach der Tarifrunde 2015 ein böses Erwachen geben