Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite f√ľr Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu k√∂nnen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Drucken

Mindestversorgungsbez√ľge

§ 14 Abs. 4 Satz 1 bis 3 BeamtVG

Die vorgenannte Rechtsvorschrift regelt die H√∂he der Min¬≠destversorgung. Das Ruhegehalt betr√§gt mindestens 35 v. H. der ruhegehaltf√§higen Dienstbez√ľge nach ¬ß 5 BeamtVG (sog. amtsabh√§ngige Mindestversorgung) oder ‚Äď falls dies g√ľnsti¬≠ger ist ‚Äď 65 v. H. der jeweils ruhegehaltf√§higen Dienstbez√ľge aus der Endstufe der Besoldungsgruppe A 4 (sog. amtsun¬≠abh√§ngige Mindestversorgung).

F√ľr den Ruhestandsbeam¬≠ten bzw. dessen Witwe erh√∂ht sich die Mindestversorgung unver√§ndert um 30,68 Euro.

Die Beträge im Einzelnen (ab dem 1. Januar 2012): *

f√ľr den ledigen Ruhestandsbeamten¬† 1.381,57 1) Euro **
f√ľr den verheir. Ruhestandsbeamten¬† 1.453,87 2) Euro **
f√ľr die Witwe ¬† 884,59¬†¬†¬†¬† Euro **
f√ľr die Halbwaise 170,78¬†¬†¬†¬†¬† Euro
f√ľr die Vollwaise 284,64 2) Euro


MINDESTUNFALLVERSORGUNG

(§ 36 Abs. 3 Satz 3 BeamtVG)

Die Mindestunfallversorgung f√ľr den Ruhestandsbeamten betr√§gt ab dem 1. Januar 2012 nach Ma√ügabe des BesVersAnpG 2011/2012 NRW

f√ľr den ledigen Ruhestandsbeamten¬† 1.589,40 1) Euro **
f√ľr den verheir. Ruhestandsbeamten¬† 1.672,83 2) Euro **


Das Mindestunfallwitwengeld (vergl. § 39 Abs. 1 Nr. 1 i. V. mit § 36 Abs. 3 Satz 3 BeamtVG) beträgt 1.015,97* Euro.

 

AUSKUNFT √úBER VERSORGUNGSANSPR√úCHE

Das LBV NRW stellt im Internet eine Versorgungsauskunft zur Verf√ľgung, mit deren Hilfe jeder Betroffene den Ruhegehalts¬≠satz selbst ermitteln kann (www.beamtenversorgung.nrw.de). Die H√∂he des aktuellen Ruhegehalts kann danach ebenfalls anhand eines Berechnungsbeispiels selbst ermittelt werden