Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite f√ľr Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu k√∂nnen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Drucken

Bezirk Mitte in Prag

Bezirk Mitte besucht ‚Äědie goldene Stadt Prag‚Äú

Der Bezirk Mitte hatte zu seiner mittlerweile j√§hrlich stattfindenden Bildungsfahrteingeladen. In diesem Jahr stand in der Zeit vom 03. bis 06. Oktober 2013 der Besuch der ‚Äěgoldenen Stadt‚Äú in Tschechien auf dem Programm.

Insgesamt 17 Teilnehmer/Innen machten sich am Tag der Deutschen Einheit fr√ľhmorgens um 07:00 h ab dem Dortmunder Busbahnhof¬† im¬† modernen Reisebus¬† der Fa. Graf auf den Weg √ľber Kassel und Dresden ins Nachbarland Tschechien. Nach einer kurzweiligen, ca. 9‚Äďst√ľndigen Fahrt erreichte die Reisegesellschaft Prag ausgerechnet zur Hauptverkehrszeit.

Nach dem Check-In im Hotel Dorint "Don Giovanni"¬†standen der restliche Tag und der Abend zur freien Verf√ľgung. Per U-Bahn wurde die Prager Innenstadt¬† erkundet. Dabei¬†konnten wir¬†zu unserer gro√üen Freude feststellen, dass das au√üergew√∂hnlich g√ľnstige Preisleistungsverh√§ltnis unser Reisebudget nicht allzu sehr strapazieren w√ľrde. Hervorragende Speisen und leckeres Bier zu g√ľnstigen Preisen luden zum l√§ngeren Verweilen in urigen Gastst√§tten der Stadt ein.

Das Rahmenprogramm forderte von der Reisegruppe ein hohes Ma√ü an Steh- und Wanderverm√∂gen. Eine¬†¬†¬†gef√ľhrte Stadtrundfahrt brachte uns fast alle Sehensw√ľrdigkeiten wie Kathedrale, Regierungsviertel, Karlsbr√ľcke, j√ľdisches Zentrum u. v. m nahe.¬†Der ausgesprochen sachkundige, deutschsprachige Reiseleiter beeindruckte durch eine √§u√üerst informative Altstadtf√ľhrung, bei der keine Frage unbeantwortet blieb. Am Folgetag hatten wir zudem Gelegenheit zur Besichtigung des ehemaligen Konzentrationslagers Theresienstadt. Dieser bewegende Aufenthalt erm√∂glichte uns einen intensiven Blick in menschliche Abgr√ľnde. Die Reisegruppe war froh, anschlie√üend die architektonische Sch√∂nheit der achtzehn¬†Br√ľcken der Stadt bewundern zu k√∂nnen. Au√üerdem stand noch ausreichend Zeit zur Verf√ľgung, Prag auf eigene Faust zu erobern und sich dem Charme der Stadt hinzugeben.

Fazit aller Teilnehmer:

Auf solche Fahrten sollte auch in Zukunft nicht verzichtet werden, fördern sie nicht nur das bessere Kennenlernen untereinander, sondern erweitern auch den geistigen Horizont.

‚ÄěAuf ein Neues in 2014!‚Äú