Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite f√ľr Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu k√∂nnen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Drucken

Anw√§rtersonderzuschlag: Finanzminister pr√ľft Zuschlagsh√∂he f√ľr den Einstellungsjahrgang 2023

Auf die Anwärter wartet im Vollzug eine anspruchsvolle Berufsausbildung. Um geeignete Bewerberinnen und Bewerber rekrutieren zu können, sind Sonderzuschläge unverzichtbar.

Der Finanzminister des Landes hat im vergangenen Jahr einer moderaten Anhebung der Zuschl√§ge zugestimmt. Seither betr√§gt der Zuschlag f√ľr den Allgemeinen Vollzugsdienst und f√ľr den Werkdienst jeweils 70 Prozent des Anw√§rtergrundbetrages. Der BSBD NRW hatte eine Erh√∂hung der Zuschl√§ge f√ľr beide Laufbahnen auf 90 Prozent der Bemessungsgrundlage gefordert.

Drucken

Arbeitszeiten im allgemeinen Vollzugsdienst

Schichtdienst verursacht gesundheitliche Belastungen mit Langzeitwirkung, die gesondert verg√ľtet werden m√ľssen.

Mangelnde Attraktivit√§t dr√ľckt auf die Motivation

Die Vollzugseinrichtungen des Landes sind zweifellos Institutionen, die an 365 Tagen im Jahr jeweils 24 Stunden t√§glich funktionieren m√ľssen. Hieraus ergeben sich zahlreiche Probleme, die im Zuge gesellschaftlicher Entwicklungen zunehmend nach Ver√§nderung verlangen.

Drucken

Dienstkleidung: Dauerhaft ein Aufregerthema?

Dienstkleidung und Uniform pr√§gen das Bild des Bediensteten im allgemeinen Vollzugsdienst. Die Urspr√ľnge gehen zur√ľck bis ins Kaiserreich. Die gegenw√§rtige Erscheinungsform der Dienstkleidung sowie deren Beschaffung und Bevorratung weist allerdings kaum wesentliche Verbesserungen auf. Man darf sie getrost als anachronistisch bezeichnen. Noch immer wird die Dienstkleidung nicht kostenfrei zur Verf√ľgung gestellt.

Drucken

Tagung des AK AVD am 26.09.2016 in der JV-Schule NRW

Protokoll der AK AVD Sitzung vom 26.09.16 an der Vollzugsschule in Wuppertal

Zusätzlich geladen: Der AK JAV

Das Plenum sprach √ľber die Praktikabilit√§t des Verbindlichkeitszeitraumes mit folgendem Ergebnis:

  • Abschaffung des Verbindlichkeitszeitraumes. Die Praxis zeigt, dass es Kollegen gibt, die den Verbindlichkeitszeitraum benutzen um √úberstunden zu erwirtschaften ohne sie zu leisten. Sie melden sich zu den Wochenenden kurzfristig krank. Ebenso kann der Verbindlichkeitszeitraum im Tagesgesch√§ft nicht aufrecht erhalten werden, da die Unw√§gbarkeiten des Tages h√§ufig zu kurzfristigen Dienstplan√§nderungen f√ľhrt.
Drucken

AK AVD hat sich am 04.04.2016 in Bochum konstituiert

Der Arbeitskreis allgemeiner Vollzugsdienst traf sich am 04.04.2016 in der JVA Bochum zur seiner ersten Sitzung nach der Neuwahl durch den Gewerkschaftstag in K√∂ln.¬†Die erste Aufgabe bestand darin, einen/eine neue/n Sprecher/in f√ľr diesen Arbeitskreis zu w√§hlen. ¬†Die Mitglieder sprachen sich nach eingehender Diskussion f√ľr die Kollegin Johanna Schmidt, JVA Bochum, aus.

Drucken

AK AVD: Vereinbarkeit von Familie und Beruf unter den Bedingungen des Schichtdienstes

Arbeitskreis tagte¬†in der JAA D√ľsseldorf

Nach kurzer Begr√ľ√üung wurde √ľber die aktuelle Situation in der JAA D√ľsseldorf diskutiert. Hintergrund ist der R√ľcktritt von einigen Personalratsmitgliedern, u.a. auch der R√ľcktritt des Kollegen Schmitter. Hier wurden Alternativen zum Umgang mit der eingetretenen Situation entwickelt, die sicherstellen sollen, dass die Interessen der Kolleginnen und Kollegen auch k√ľnftig angemessen vertreten werden.