Drucken

Protest

Im Rahmen der Protestaktionen des nordrhein-westfälischen Beamtenbundes zur Einkommensrunde 2013 fanden am 22.04.2013 gleich zwei Protestveranstaltungen statt.

Die Ministerpr√§sidentin Hannelore Kraft und deren Stellvertreterin Sylvia L√∂hrmann wurden anl√§sslich eines Empfanges zum Tag der Arbeit lautstark von rund 1.300 Kolleginnen und Kollegen in Hamm "begr√ľ√üt". Unter ohrenbet√§ubendem L√§rm versuchten Kraft und L√∂hrmann das Veranstaltungsgeb√§ude zu betreten.

Drucken

Tarifeinigung f√ľr die Besch√§ftigten der L√§nder

I. Entgelt

1. Erhöhung der Tabellenentgelte des TV-L

Die Tabellenentgelte (einschlie√ülich der Betr√§ge aus einer individuellen Zwischen- oder Endstufe sowie der Tabellenwerte f√ľr die Entgeltgruppen 2 √ú, 13 √ú und 15 √ú) werden wie folgt erh√∂ht:

Drucken

Tarifrunde 2013: Es ist vollbracht! Einigung nach Verhandlungsmarathon!

Die dritte Verhandlungsrunde f√ľhrte zu einer Teileinigung. Nach einem wahren Verhandlungsmarathon, der offensichtlich zum festen Bestandteil von Tarifauseinandersetzungen geworden ist, liegt ein Ergebnis auf dem Tisch. Die Geh√§lter der rd. 800.000 Besch√§ftigen der Bundesl√§nder werden in zwei Stufen erh√∂ht. Die einheitliche Lehrer-Bezahlung, wesentliches Ziel der Gewerkschaften, konnte nicht erreicht werden.

Die Einkommen

werden ab dem 1. Januar 2013 um insgesamt 5,6 Prozent erhöht. Dieser Gesamtwert teilt sich bei einer Laufzeit von zwei Jahren (bis 31. Dezember 2014) wie folgt auf:

Drucken

Tarifrunde 2013:Die Zeit der taktischen Spielereien ist vorbei!

demo 13 03 06Im Vorfeld der Tarifverhandlungen haben am 06. M√§rz 2013 mehr als 60.000 Besch√§ftigte des √∂ffentlichen Dienstes der L√§nder bundesweit die Arbeit niedergelegt, um ihrer Forderung nach 6,5 Prozent mehr Gehalt in der Tarifauseinandersetzung mit der Tarifgemeinschaft deutscher L√§nder (TdL) Nachdruck zu verleihen. Die Verhandlungen gehen am 07. M√§rz 2013 in Potsdam in die dritte und entscheidende Runde. Der Verhandlungsf√ľhrer der Arbeitgeber, Sachsen-Anhalts Finanzminister¬†Jens Bullerjahn, hat f√ľr diese Runde ein Angebot der Arbeitgeber angek√ľndigt, ohne zu dessen Inhalt Stellung zu nehmen.

In Nordrhein-Westfalen beteiligten sich rund 7.000 Landesbesch√§ftigte an fl√§chendeckenden, ganzt√§gigen Warnstreiks und Protestaktionen. In D√ľsseldorf versammelten sich √ľber 6.000 Teilnehmer zu der zentralen¬†DBB-Demonstration, unter ihnen √ľber 700 Kolleginnen und Kollegen des¬†BSBD.¬†DBB-Verhandlungsf√ľhrer¬†Willi Russ¬†warnte die Arbeitgeber nachdr√ľcklich davor, die Zeit weiter mit "taktische Spielereien" zu vergeuden.

Drucken

Tarifrunde 2013: Weil es um die Wurst geht!!

willi russDie Tarifverhandlungen stecken in der Sackgasse. Die Arbeitgeber von der Tarifgemeinschaft deutscher L√§nder (TdL) verweigern bislang substanzielle Verhandlungen und w√§hnen sich in einer starken Verhandlungsposition. Aus gew√∂hnlich gut unterrichteten Kreisen erreichen uns zudem neue Hiobsbotschaften. So wird kolportiert, dass die Landesregierung NRW √ľber zahlreiche Sparma√ünahmen zu Lasten der Besch√§ftigten und Beamten des √∂ffentlichen Dienstes nachdenkt. Allein solche Gedankenspiele stellen eine Br√ľskierung der Kolleginnen und Kollegen dar. Die rot-gr√ľne Landesregierung ist schlie√ülich mit der Zusicherung angetreten, mit den einseitigen Sparopfern Schluss zu machen. Hier steht nicht nur die Glaubw√ľrdigkeit des Politikbetriebes auf dem Pr√ľfstand, sondern auch die Integrit√§t der Landesregierung, die mit dem Gedanken des Wortbruchs zu spielen scheint.